agriculture-1619437

Projekte

Hier zeigen wir Ihnen eine Auswahl laufender und abgeschlossener Projekte.

Laufende Projekte

  • „Modellgestützte Abschätzung und Szenarienberechnung zur Wirkung stoffeintragsmindernder Fördervorhaben der Richtlinie „Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen“ (RL AUK/2015) auf die Nitratbelastung des Sicker- und Grundwassers in drei Grundwasser-Einzugsgebieten mit dem gekoppelten Wasserhaushalts- und Stofftransportmodell Modell ReArMo“ (In Zusammenarbeit mit: IHU Ingenieur-, Hydro- und Umweltgeologie mbH, Büro für Angewandte Hydrologie (BAH) München; Auftraggeber: Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie)
  • „Stadt-Land-Plus – Verbundvorhaben: WERTvoll – Stadt-Land-Partnerschaften Leipzig & Umland“ (Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF); Projektträger: Jülich – Forschungszentrum Jülich GmbH)
  • „Ermittlung der N-Bilanzen und REPRO-Analyse ausgewählter landwirtschaftlicher Betriebe in Grundwasserzustromgebieten belasteter Messstellen im SAL GW 014“ (Auftraggeber: Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau des Landes Sachsen-Anhalt)
  • „Der Nachhaltigkeitskodex der Landwirtschaft. Entwicklung und Optimierung praxisgerechter Methoden des Nachhaltigkeitsmanagements und der Nachhaltigkeitsberichterstattung landwirtschaftlicher Betriebe“(In Zusammenarbeit mit ITW, DLG e.V., der Fachhochschule Südwestfalen und der Landwirtschaftskammer NRW; Auftraggeber: Verband der Landwirtschaftskammern e. V. (VLK))
  • „Technoökonomische Analyse und Transformationspfade des energetischen Biomassepotenzials“ (TATBIO)  (In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH (DBFZ), Projektträger: Forschungszentrum Jülich GmbH)
  • „Dienstleistungen als regionaler Einrichter im Demonstrationsvorhaben -Indikatoren zur Früherkennung von Nitratfrachten-“ (in Zusammenarbeit mit dem Mitteldeutschen Institut für angewandte Standortkunde und Bodenschutz Halle (MISB), dem Bauernverband Saaletal e.V. und der Maschinenring Dienstleistungs GmbH Sachsen-Anhalt Süd; Auftraggeber: Julius Kühn-Institut (JKI); gefördert durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE))
  • „Effiziente Kraftstoffnutzung in der AgrarTechnik“ (EKoTech) (in Zusammenarbeit mit den führenden Landtechnikherstellern Claas, John Deere, Agco, Amazone, Lemken, Krone sowie dem VDMA, KTBL und den Forschungseinrichtungen des Thünen-Institutes, der Technischen Universität Braunschweig und der Universität Hohenheim; gefördert durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE))
  • „Entwicklung von Indikatoren und eines Analysetools für nachhaltige Schweinehaltung: Fütterung, Haltung, Ressourcen, Klima, Tiergerechtheit“ (in Zusammenarbeit mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, dem Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) Braunschweig und der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG) ; gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU))
  • „Begleitung der Ausgleichsregelung landwirtschaftlicher Flächennutzung in Wasserschutzgebieten“ (Auftraggeber: Kommunale Wasserwerke Leipzig)
  • „Evaluierung des Entwicklungsprogrammes für den ländlichen Raum Sachsen-Anhalt 2007 – 2014“ (MLU ) (im Rahmen INL e.V.)

Abgeschlossene Projekte

2017

  • „Analyse des IPZ Bernburg anhand der ökologischen Indikatoren des DLG-Zertifikats „Nachhaltige Landwirtschaft“ und der Biodiversitätsbewertung gem. REPRO“ (Auftraggeber: Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau des Landes Sachsen-Anhalt)
  • „Fortschreibung der Stickstoff-Flächenbilanz (Landwirtschaft) als Eingangsgröße für den Modellverbund GROWA-WEKU / DENUZ-MEPhos in Umsetzung Nährstoffkonzept 2015 – 2021“ (Auftraggeber: LLG)

2016

2015

  • „Analyse von Kohlenstoff- und Stickstoffkreisläufen an repräsentativen Standorten Sachsens“ (Auftraggeber: LfULG)

2014

  • „Stromerzeugung aus Biomasse“ (Wissenschaftlicher Bericht unter Leitung des Deutschen Biomasseforschungszentrums gemeinnützige gGmbH (DBFZ); Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi))

2013

  • „Stromerzeugung aus Biomasse“ (Zwischenbericht unter Leitung des Deutschen Biomasseforschungszentrums gemeinnützige gGmbH (DBFZ); Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi))

2012

2010

Auswahl an Vorträgen

Artikel