Software Repro

Zur Analyse und Bewertung der Betriebsdaten wird das Umwelt- und Betriebsmanagementsystem REPRO eingesetzt. Die Konzeption dieser Software erfolgte seit 1996 im Rahmen verschiedener Forschungsprojekte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

REPRO betrachtet landwirtschaftliche Betriebe als Gesamtsystem, in dem einzelne Teilbereiche (Standort, Pflanzenbau, Lagerhaltung, Tierhaltung) als Subsysteme definiert, untereinander verknüpft und durch Interaktionen gekennzeichnet sind. Wechselwirkungen innerhalb des Gesamtsystems können so optimal dargestellt werden.

Die Berechnungen basieren auf den betrieblichen Bewirtschaftungsdaten. Zusätzlich werden komplexe Standort- und Klimadaten verwendet. Die erfassten Daten werden mit programminternen Stammdaten verrechnet. Diese enthalten naturwissenschaftlich-ökologische Modellparameter, ökonomische Koeffizienten und Algorithmen. Die im Betrieb dokumentierten Daten können so umfassend, effektiv und sinnvoll genutzt sowie im Betriebsmanagement als Entscheidungshilfe herangezogen werden.

Der Programmaufbau ist modular und enthält Datenbanken zur Verwaltung von Standort- und Bewirtschaftungsdaten, Verflechtungsbilanzen zur Abbildung betrieblicher Stoff- und Energieflüsse, empirische Modelle, Schnittstellen für den Datenaustausch sowie verschiedene Bewertungsverfahren (Indikatoren, Normalisierungs- und Netzdiagrammtechnik).